Adventsfenster 2020 im Niederholzquartier

Adventsfenster

Wie in den vergangenen Jahren sollen die Adventsfenster auch in diesem Winter leuchten.

Die Idee ist sehr einfach: Die Teilnehmer gestalten ein weihnächtli­ches Fenster in ihrer Wohnung bzw. ihrem Haus und versehen es mit der zugeteilten Nummer. Idealerweise ist das Fenster von der Strasse her gut einsehbar.

Vom 1. bis zum 24. Dezember wird jeden Abend das Fenster mit der entsprechenden Nummer aufgemacht bzw. erleuchtet. Bis Weihnachten sind somit 24 Fenster zu bestaunen. Wer Lust hat, lädt bei der Eröffnung des Fensters zu einem kleinen Um­trunk ein. Für die Corona-Tauglichkeit des Anlasses sind die Veranstalter selbst verantwortlich.

Hier nun die Einteilung für den Dezember 2020:

01. Dezember 2020Lucia Bischof, Arnikastrasse 16 
02. Dezember 2020Eva Bösch, Kohlistieg 25 
03. Dezember 2020Prisma Schulen, Rauracherstrasse 3 
04. Dezember 2020KiTa, In den Neumatten 36 
05. Dezember 2020WKB, Im Niederholzboden 12 
06. Dezember 2020Hanes Pfister, Fürfelderstr. 101 
07. Dezember 2020Alters- Pflegeheim Humanitas, Raurachersrasse 111 
08. Dezember 2020Therese Hug, Helvetierstrasse 1516:00 Uhr Umtrunk
09. Dezember 2020Bettina und  Roland Schmid, Niederholzstrasse 106 
10. Dezember 2020Antje Reichert, Niederholzstrasse 20 
11. Dezember 2020Mariella Graffeo, Bäumlihofstrasse 429 
12. Dezember 2020Edith Brunner und Paul Spring, Niederholzstrasse 5817:00 Uhr Outdoorumtrunk 
13. Dezember 2020Neuapostolische Kirche, Fürfelderstrasse 1009:30 Uhr Gottesdienst 
14. Dezember 2020Gröttli, Landauerstrasse 131ab 17:00 Uhr Rauchwürstli
15. Dezember 2020Annemarie und Paul Roser, Niederholzstrasse 6218:00 Uhr Suppe im Freien
16. Dezember 2020Jeannette Sattler, Fürfelderstrasse 98  
17. Dezember 2020Coiffeur Brigitte, Bäumlihofstrasse 447 
18. Dezember 2020Freizeitzentrum Landauer, Bluttrainweg 12 Apéro je nach Bedingungen
19. Dezember 2020Augenotpiker Frei, Rauracherstrasse 33  
20. Dezember 2020Käthi Blumer, Fürfelderstrasse 49 
21. Dezember 2020Robin Steinegger, Im Hirshalm 50  
22. Dezember 2020Cheryl de Fontes, Rüchligweg 47 
23. Dezember 2020Erika Hettich, Fürfelderstrasse 10718:00 Umtrunk
24. Dezember 2020Andreashaus, Keltenweg 41 

Wir wünschen Euch allen einen besinnlichen Advent und viel Gesundheit!

Petition „Stop Schliessung der Tagesstrukturküche Niederholz“

Die Tagesstrukturküche Niederholz soll geschlossen werden. Dazu gibt es eine Petition, die die Aufrechterhaltung der Küche zum Ziel hat. Der Quartierverein Niederholz unterstützt diese Petition.

Die Petition wurde nun offiziell eingereicht, und zwar mit 421 Unterschriften.

Wir spielen Zaubermärchen…

Iris Dürig erzählt ein Märchen (nicht vorgelesen).
Anschliessend spielen die Kinder zusammen nach ihrer Fantasie, was sie gehört haben. Jedes Kind darf seine Lieblingsrolle wählen und gestalten.

Wann?
Jeweils am Mittwochnachmittag von 14.30 bis 16.30 Uhr

Wo?
Andreashaus, Keltenweg 41 in 4125 Riehen

Mitbringen: Kissen und Tuch von zu Hause

Kosten pro Nachmittag inkl. Zvieri Fr. 12.— (Bezahlung in bar am ersten Nachmittag.)
Aufgrund fixer Mietkosten können bereits bezahlte Nachmittage im Verhinderungsfalle nicht
rückerstattet werden.

Leitung: Iris Dürig-Keller, Märchenerzählerin (Jahrgang 1953)

Anmeldeschluss 15. August 2020
Iris Dürig-Keller, Wiesendamm 6A, 4057 Basel
irisduerig@gmail.com

Da die Platzzahl beschränkt ist, werden die Anmeldungen nach ihrem Eingang berücksichtigt!
Versicherung ist Sache der Eltern.

Hier Flyer mit Anmeldetalon herunterladen.

Ziehung der Gewinner des Quartierwettbewerbs

Ziehung Gewinner vom Wettbewerb

Im April 2020 fragte sich der Vorstand des Quartiervereins Niederholz, was er dem Quartier unter Coronabedingungen bieten könnte. Er entschied sich für einen Quartierwettbewerb. Es galt, verschiedene Objekte im Quartier aufzufinden und diese den korrekten Strassen zuzuordnen.

Mit den attraktiven Preisen in Form von Geschenkgutscheinen wollte der Verein den lokalen Detailhandel in unterstützen. Im Gegenzug unterstützen diese Geschäfte während einer gewissen Zeit den Verein mittels Plakat bei der Mitgliederwerbung. Zur grossen Überraschung, wurden die meisten Preise sogar gesponsert oder mindestens vergünstigt angeboten.

Die Teilnahmekarten wurden flächendeckend an gut 3’000 Haushalte verteilt. Der Rücklauf übertraf alle Erwartungen: Schliesslich gingen 87 Rückantwortkarten ein und es konnten 16 Neumitglieder erfasst werden.

Ziehung Gewinner vom Wettbewerb

Am vergangenen Samstag wurden die glücklichen Gewinner durch Dominik Schweizer und Paul Spring gezogen:

  1. Preis: Gutschein (CHF 100.-) von Tomotec, Velofachgeschäft: Corinne Habegger
  2. Preis: Gutschein (CHF 50.-) von Pizza Melsa: Edith Maurer
  3. Preis: 2 x einen Jahresbeitrag der Gemeindebibliothek Riehen im Wert von CHF 40.-: Nadja Gees, Nathalie Haniotis

Leider kann auch der traditionelle Flohmarkt nach den Schulsommerferien nicht wie geplant stattfinden. Dafür sind bereits die Kulturveranstaltungen im Herbst und Winter in Planung.

Postomat Rauracherstrasse

Postomat-Rauracherstrasse

Der Postomat an der Raucherstrasse 24 in Riehen macht gelegentlich Probleme. Konkret ist er oft leer, wie dem Quartierverein Niederholz bekannt ist. Das ist ärgerlich, besonders dann, wenn man dringend Bargeld benötigt und nicht die Zeit oder Möglichkeit hat, ins Dorf zu fahren.

Wir möchten dem nachgehen. Wenn Sie also beobachten, dass wieder kein Geld im Automaten erhältlich ist, dann bitten wir Sie, uns die per E-Mail an die Adresse briefli@qvn-riehen.ch mitzuteilen. Bitte schreiben Sie uns dabei Datum und Uhrzeit der Vorkommens.

Sollte dieses Problem unverhältnismässig oft auftreten, werden wir uns mit der Post in Verbindung setzen.

Besten Dank für Ihre Mitarbeit.

24. Jassturnier des QVN, 1. Februar 2020

Jassturnier im Andreashaus

Das regnerische Wetter am vergangenen Samstag, 1. Februar 2020, eignete sich bestens für einen Jassnachmittag. Offenbar ist das Jassturnier mittlerweile weit über die Quartiergrenzen bekannt: Neben mehreren Teilnehmenden aus dem Niederholzquartier waren im fast voll besetzten Andreashaussaal auch erstaunlich viele auswärtige Personen auszumachen. Wären den Jassrunden herrschte eine friedliche und konzentrierte Atmophäre, wobei auch immer wieder gelacht wurde.

Als Siegerin mit 5341 Punkten durfte sich Silvia Schumacher zuerst am reichhaltigen Gabentisch bedienen. Es lockten vom selbstgebackenen Zopf über Riesenschokoladen bis zu einer deftigen Wurst viele Köstlichkeiten. Auf den zweiten Rang mit 5202 Punkten schaffte es Albert Born vor Andy Weiss mit 5153 Punkten. Wer Lust hatte durfte sich zum Ausklang mit einer Spätzlipfanne aus der Küche von Markus Mosimann und Alex Matsoukis verwöhnen lassen.

Kein Flohmarkt Niederholz im 2020, jedoch geplante Erweiterung im 2021

Flohmarkt Niederholz

Das Flohmi-Team hat sich intensiv mit der Corona-Situation sowie den massgebenden Vorgaben und Schutzkonzepten auseinandergesetzt. Eine Durchführung wäre zwar möglich, jedoch nur mit erheblichem Aufwand und vielen Einschränkungen. Schweren Herzens haben wir uns deshalb entschieden, im 2020 keinen Flohmarkt im Niederholz durchzuführen.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Wegen der grossen Nachfrage im 2019 sehen wir für die nächste Ausgabe im 2021 eine Erweiterung in den Gstaltenrainweg vor. Damit wird die Anzahl der Standplätze von knapp 100 auf rund 140 erhöht.

Zu gegebener Zeit werden wir die bei uns erfassten Personen über die Durchführung im 2021 sowie den Start des Standplatzverkaufs informieren. Bitte senden Sie uns eine E-Mail an flohmi@qvn-riehen.ch, falls wir Sie zu gegebener Zeit ebenfalls informieren sollen. 
Wir freuen uns darauf, im 2021 wieder einen Flohmarkt zusammen mit Ihnen durchführen zu können. Unterdessen wünschen wir Ihnen nur das Beste, vor allem gute Gesundheit.

Das Flohmi-Team.

Neujahrsapéro 2020

Sektgläser

Der Neujahrsapéro des Quartiervereins Niederholz fand für einmal in der Gemeindebibliothek Niederholz statt. Christina Schmidlin (Gemeindebibliothek) hatte diverse mobile Bücherregale so zur Seite gerückt, dass erstaunlich viel Platz für die Gäste bereit stand. Interessanterweise war die Bibliothek für viele Anwesende, obwohl schon lange im Quartier wohnhaft, völlig unbekannt.

Jene, die den Weg gefunden hatten, wurden mit einem reichhaltigen Buffet und einer heimeligen Atmosphäre belohnt. Nach der herzlichen Begrüssung durch Christina Schmidlin und einer kurzen Ansprache von Anuschka Bader (Vizepräsidentin) präsentierte Annemarie Roser (Vorstand) eine kurze, witzige Silvestergeschichte. Danach blieb viel Zeit für angeregte Gespräche und neue Kontakte.

Adventsfenster im Niederholzquartier, Dezember 2019

Adventsfenster

Die 24 Teilnehmenden waren relativ rasch gefunden. Neben vielen liebevoll ge­schmückten Fens­tern bot sich an diversen Abenden die Gelegenheit, an einem Apéro teilzuneh­men. Die so entstandenen spontanen Begegnungen waren sehr bereichernd und wurden von allen Beteiligten geschätzt.

Kulturherbst, Herbst 2019

Kopf aus Stein, Märchenabend

Erneut stellten Zita Dittrich und Anne Hassler ein buntes Programm an Kulturaben­den im Andreashaus auf die Beine.

Die Reihe startete am 22. Oktober mit Hanes Pfister, welcher in wunderbarem Berndeutsch „Nöis vo de Frou Möckli“ zum Besten gab. Mit seinen humorvollen Zwischeneinlagen (da gab es doch tatsächlich einen echten Tasslikuchen zum probieren) vermochte er das Publikum zu begeistern. Rita Müller untermalte die Erzählungen sehr passend mit ihrer Blockflöte. Der Publikumsaufmarsch über­traf alle Erwartungen.

Am Abend vom 12. November war schon kurz nach dem Eindunkeln Betrieb im Andreashaus. Die ersten Gäste erschienen lange vor Veranstaltungsbe­ginn, vielleicht um das wunderbare Buffet bereits eröffnen zu können. Um 19:00 Uhr waren schliesslich ca. 40 Gäste anwesend, welche sich von Elisabeth Tschudi und Iris Dürig in eine Märchenchwelt vom Wünschen und Träumen verführen liessen. Zusammen mit der Drehorgelmusik entstand im Andreas­saal eine gemütli­che Stuben-Atmosphäre.

Unter dem Titel „Karl Barth – eine Basler Stimme für die Welt“ fand mit Pfr. An­dreas Klaiber am 10. Dezember der letzte Kulturabend statt. Karl Barth wurde in seinen Schriften nicht vor allem als Theologe dargestellt. Vielmehr wurde er als mutiger Mitbürger, der kein Blatt vor den Mund nahm und sich nicht scheute anzu­prangern, was sich in Deutschland im zweiten Weltkrieg ab­spielte präsen­tiert. Umrahmt wurde der Abend von wunderschöner Harfenmu­sik, vorgetragen von Sibylle Mallika Saber.